Dienstag, 30. Juni 2009

Jeder kann Microstocker werden...



...,der so ein Foto schießen kann. Es ist unglaublich, was alles verkauft wird. Bei mir persönlich kristalisiert sich langsam aber sicher das Thema Verkehr als Microstockrenner heraus. Eisenbahnschienen,Autobahnen,Landstraße,Verkehrsschilder und Ampeln. Im Billigsektor kann alles verkauft werden. Darüber hinaus sind diese Fotos auch absolut zeitlos und werden mir sicher noch viele kleine $Freuden$ machen.

Kommentare:

Franz Roth hat gesagt…

Jetzt wäre mal eines interessant zu wissen:

Weißt Du, wer und für welche Verwendung das Foto erworben hat?

Ich meine, für einen wie mich, der Microstock mehr als kritisch gegegenübersteht und diese Art von Fotos immer als "kreative Spielereien" abgetan hat, wäre das durchaus von Interesse zu wissen.

Vielleicht kann ich ja künftig mit viel weniger Aufwand Geld verdienen ...

Fotograf hat gesagt…

Hallo Franz,
generell teilen dir die MS-Agenturen nicht mit, an wen sie verkaufen. istock,shutterstock,fotolia also.
Im höherpreisigen Segment lediglich Panthermedia;shotshop,digitalstock auch nicht. Fotolia hat es allerdings noch bis Februar 09 getan, es aber dann klammheimlich abgestellt. Begründung: Die Verkäufe haben die Käufer allzuoft genervt, von wegen wo veröffentlicht, Belegexemplar usw. Aber vor dieser Zeit bekam man immer in der Verkaufsbenachrichtigung den Verkäufer mitgeteilt und das waren überwiegend kleine Grafik- und Designbüros (für Flyer und Websites ?), und viele Privatleute (wofür auch immer, Blogs,Homepages ?) Aber auch AOL-Deutschland für Web und einmal der Alpenverein und eine Kommune. Reiseveranstalter und Kleinunternehmen (such mal Ingotrans) Nie allerdings Tageszeitungen oder Illustrierte.

Fotograf hat gesagt…

Nachtrag
Pitopia hatte ich nicht auf der Rechnung, weil ich dort in drei Jahren heute den 3. Verkauf hatte. Printlizenz um die 15 euronen an die Barmenia Versicherung (Foto einer Kirche in Island)