Dienstag, 7. April 2009

Ich teste es mal aus: Microstock gegen den Rest der Welt

Am Wochenende habe ich drei klassische aber sehr unterschiedlich Reisefotos aus meinem alten Bestand gescannt und an vier Agenturen hochgeladen, die pro Foto mindestens 15 Euro vom Kunden verlangen, bzw eine RM-Lizenz anbieten.Die Fotos sind grundsätzlch auch microstock-tauglich, da sie keinerlei Markenrechte verletzen oder Menschen ohne PR abgebildet sind. Ich warte mal das Jahr ab und werde berichten, was sich auf der Habenseite meines Kontos so getan hat.

1 Kommentar:

PressAgency hat gesagt…

Ich habe nun mal endlich auf Wordpress jemand gefunden, der tatsächlich was zu seinen Microstock-Einnahmen sagt:
http://microstock.wordpress.com/2009/03/13/verkaufe-februar-09/

Das ist eben ein Amateur und er ist "stolz" auf seine "Umsätze". Nix dagegen auf den "Stolz", aber an den Beträgen sieht man es auch mal: nix zu holen, geschweige denn, davon leben.

Übrigens:
meine 6 "Testballons" beim Microstock sind jetzt schon über einen Monat "in Bearbeitung" (also weder abgelehnt noch freigegeben). Das nenn' ich "Arbeitstempo"!