Dienstag, 31. Mai 2011

Bessere Gesellschaft

Der Monat Mai 2011 bei den Stockagenturen

Der Monat Mai hat zwar noch ein paar Stunden zu absolvieren. Dennoch wird sich auf der Zielgeraden nichts Rennentscheidendes mehr ändern. Zeit also für die monatliche Zusammenfassung meiner Stockagenturaktivitäten:
Meine Nullnummern in diesem Monat sind die bekannten Verdächtigen wie die Bildmaschine, Zoonar und Pitopia. Hinzu kommen allerdings auch clipdealer und die österreichische Agentur Waldhäusl, bei der ich inzwischen 222 Fotos untergebracht habe. Die Agentur stellt sich allerdings zunehmend als schwer zu bewirtschaftendes Terrain heraus. Nicht nur, dass die Annahmequote unterirdisch ist, nein die Verkäufe - wenn überhaupt welche stattfinden - werden auch noch unfürstlich entlohnt. Das dortige Abomodell unterbietet sogar noch den Erlös einer extrasmall-Lizenz von Fotolia, dort immerhin 25 Eurocent.
Fotolia selbst hat sich in letzter Zeit insgesamt leicht negativ entwickelt. Zwar sind die Verkäufe regelmäßig, aber der Erlös pro Foto online und Monat hat sich von 10 Cent auf gut 5 Cent reduziert. Sprich: Vor einem Jahr habe ich das gleiche Geld mit nur der Hälfte der Fotos verdient. Zur Zeit habe ich 1304 Fotos im Bestand. Istock mit 558 Fotos im Portefolio lief so mit; die Agentur fiel weder positiv noch negativ auf. Am zweiten und dritten Wochenende des Monats werden dort ja bekanntlich die Fotos für das Partnerprogramm abgerechnet. Pro Bildverkauf gibt es 28 usd-cent. Nicht üppig, aber es läppert sich. Im Mai musste ich allerdings einen Rückgang auf insgesamt etwa 20,- usd Partnerverkäufe verkraften.
Erstmals hat sich die Aboagentur shutterstock - und zwar mit deutlichem Vorsprung - auf den ersten Platz meiner Verkaufhitliste katapultiert und meinen bisherigen Marktführer Fotolia richtig abgehängt. Bei shutterstock habe ich gut 930 Fotos online. So genau weiß ich das gar nicht, denn die Agentur hat seit einigen Tagen einen Bug, in dessen Folge akzeptierte Fotos im Nirvana verschwinden und andere doppelt auftauchen. Die bekommen das einfach nicht in den Griff. Der Grund für den Sieg von shutterstock war auch der Verkauf einer erweiterten Lizenz für 28 usd. Für mich sind Verkäufe im Gegenwert von über 10,- Euro immer die Kracher. Davon gab es im Mai insgesamt drei Stück: Die erwähnte EL bei shutterstock ( Efeuwand, Canon G10), ein Verkauf bei shotshop ( Nordkap, Scan eines KB-Dias ) und ein Verkauf bei Panthermedia ( Containerterminal HH, Nikon D200 ). Die beiden zuletzt erwähnten Fotos brachten jeweils ca. 12,- Euro ein.
Welche Konsequenzen ziehe ich aus dem Mai? Welche Konsequenzen müsste ich ziehen?
Ich habe mir eine Excel-Tabelle erstellt, in der ich die monatlichen Erlöse der Anzahl der Fotos online gegenüber gestellt habe. Diese etwas aufwendige Sache habe ich allerdings nur für shutterstock und Fotolia gemacht. Wie schon erwähnt kommt Fotolia zur Zeit nicht gut dabei weg. Mit etwas unter 5 Cent pro Foto liegen die Grünen im Microstockbereich an letzter Stelle. Shutterstock bringt fast das Doppelte auf die Waage, istock liegt mit gut 7 Cent im Mittelfeld. Im Augenblick lade ich die Fotoausbeute an Fotolia, shutterstock, clipdealer und Waldhäusl. Die letzten beiden Agenturen bringen zwar nicht viel, kosten aber auch nicht viel Arbeit, da eine Nachbereitung auf deren Website nur bei den übernommenen Fotos erfolgen muss. Durch den Verkauf bei Panthermedia habe ich mal wieder einen Schub bekommen und gut 80 Fotos dort hochgeladen. PM hat inzwischen eine recht gut funktionierende Batchverarbeitung, so dass das Einstellen in die Prüfung recht schnell geht. Der Schwung wird aber durch die Begutachtungscrew wieder rausgenommen, denn die Damen und Herren brauchen Wochen bis zur Annahme bzw. Ablehnung. Apropos Ablehnung: Meine Annahmequote bei den großen Agenturen liegt durch die Bank bei Anfang 40 %.
Einige Fotos aus Venedig (Fassaden und Fenster) habe ich mal bei whitewall eingestellt. Dort kann man seine hochgeladenen Fotos ausdrucken und ggf. Rahmen lassen. Auch ein Verkauf ist möglich. Das Verfahren ist extrem Zeit raubend, da man für jedes Foto eine Pdf Datei herunterladen muss, um eine abschließendes sog. Softproof zu machen. Dann muss das Bild in eine Galerie eingestellt werden. Ich erwarte dort den gleichen Erfolg wie bei fineartprint: Gar keinen.

Montag, 30. Mai 2011

Totempfähle/Totenpfähle






















Die Hochhäuser in Kiel Mettenhof und Büsum sind steinerne Zeugen einer verfehlten Architekturpolitik oder -richtung der siebziger Jahre.

Ein wunderbares Landschaftsfoto von Tom Körber, Kiel

Ein schönes Foto von der Schleswig-Holsteinischen Steilküste bei Kiel hat der Kieler Fotograf Tom Körber gemacht. Er erklärt außerdem, wie aufwendig Landschaftsfotografie sein kann. Die Website von Tom Körber finder Ihr hier.

Sonntag, 29. Mai 2011

Kommunalwahlen in Italien

Hafencity Hamburg, ein inspirierender Ort



































Die Hamburger Hafencity ist ein sehr inspirierender Ort. Architekturfotografie, Reisefotografie, Stadtlandschaften, urbanes Leben. Auf einem überschaubaren Areal findet der Fotograf, Fotokünstler, Stockfotograf eine breite Motivpalette. Hausfassaden, alte Schiffe, Tango auf den Magellanterrassen sind nur einige mögliche Motive. Der Blick auf die Elbe, ein anlegendes Kreuzfahrtschiff, die nahe Speicherstadt rundet die Vielschichtigkeit der Eindrücke ab. In der Hafencity muss man nicht weit laufen.

Samstag, 28. Mai 2011

Altpapier

In unserer Straße gibt es ca. 40 Mehrfamilienhäuser mit jeweils 10 Wohnungen. Das sind dann 400 Wohnungen, oder? Einige Familien haben sicherlich "Bitte keine Werbung" an ihrer Tür stehen. Aber es dürfte eine zu vernachlässigende Zahl sein. Am Samstag kommt pro Wohneinheit ein Stapel Werbeprospekte und kostenlose Zeitungen mit einem Gewicht von ca. 300 Gramm. Das sind dann insgesamt 120 kg pro Woche oder eine halbe Tonne Altpapier im Monat oder 6 Tonnen = 1 Elefant oder 1 Viertel Buckelwal im Jahr. In diesen Prospekten wird für billiges Schweinefleisch, Putenfleisch oder für ein sechsteiliges Kofferset für 79,95 Euro geworben. Man kann alles gut gebrauchen. Zwei Stück zum Preis vom billigeren Artikel, klar kein Problem und Waschmaschine oder Digitalkamera sind mein. Hundefutter, Busreisen, 64 teiliges Schraubendreherset. Her damit, oder weg damit in den Papiermüll. Zweimal pro Woche geht eine volle Tüte mit Papierabfällen den Gang alles Irdischen. Altpapiercontainer,Papiermühle,Werbeprospektausträger. Bald habe ich alles wieder nur noch keine Waschmaschine oder das Schraubendreherset. Digitalkamera hab ich ja schon, Schweinefleisch will ich nicht.Klingelt ruhig wieder, Prospektausträger! Ihr seid ein Teil des Systems.

Sonntag, 22. Mai 2011

Poleposition

Zwei Züge warten auf die Einfahrt in den Kieler Hauptbahnhof
















Es heißt tatsächlich Poleposition !! Die meisten sagen: Poolposition und meinen damit sicherlich den besten Platz am Schwimmbecken, den Platz, der den kürzesten Weg an das All-You-Can-Eat-Büffet bietet. Der Begriff, der sich im Motorsport eingebürgert hat, kommt allerdings aus dem Pferdesport. Dort war der Startplatz an den poles, den Holzpfosten, die die Rennbahn nach innen begrenzen, der beste Platz zum Starten. Die kürzere Innenbahn war dem Inhaber dieses Startplatzes gewiss.

Sonntagspaziergang = Sonntagsarbeit

Der Spaziergang am Strand fiel aufgrund Starkregens heute leider aus, aber auch in der Stadt gibt es genügend fotografisch verwertbare Motive. Das Spannende ist, dass man ja eigenlich schon alles kennt, jeden Winkel, Seit, ja seit fast 40 Jahren, denn der heute Spazierweg lag am Rand meines damaligen Schulwegs.
Baustelle in der Kieler Ringstraße

Taxis am Kieler Hauptbahnhof

Fassade in der Kieler Harmstraße

Einscheibenverglasung im Kieler Jungfernstieg


Kieler Milchzentrale, Max Rubner Institut

Samstag, 21. Mai 2011

Software für Fotografen: HDR Programm von Nik Software

Nach einigem Zögern habe ich mich endlich durchgerungen, mir ein Programm zuzulegen, mit dem HDR Fotos erstellen kann. HDR Efex Pro heißt die Software, die ich im Bundle mit fünf anderen speziellen Programmen zur Fotobearbeitung der Fa Nik Software als Plugin Version für Photoshop Lightroom 3.0 erstanden habe. Dabei mag ich HDR Fotos gar nicht, zumindest die nicht, die die Wirklichkeit verfälschen, in dem sie dramatische Lichteffekte und grandiose Himmelsstrukturen erzeugen. Dennoch wollte ich schon lange die Braketing Funktion meiner Kameras besser nutzen. Meine ersten Gehversuche habe ich heute an der Steilküste bei Eckernförde gestartet. Das Belichtungstechnische Problem ist der extrem hohe Kontrast zwischen dem sonnenbeschienenen Strandsand und dem Dunkel des Waldes auf der Steilküste. Die drei Ausgangsdatein und das Ergebnis könnt Ihr hier sehen:
2/3 Blendenstufen überbelichtet













normale Belichtung



2/3 Blendenstufen unterbelichtet














HDR Foto aus HDR Efex Pro

Rastplatz bitte sauberhalten

Rastplatz an der B76 bei Eckernförde

Donnerstag, 19. Mai 2011

Italienische Straßenbaukunst
















Die Italiener trauen sich wenigstens, das Ausflicken von Schlaglöchern als vorübergehende Maßnahme zu bezeichnen.

Mittwoch, 18. Mai 2011

Maisfeld

 Vor einigen Tagen habe ich an meiner täglichen Pendelstrecke dieses Feld mit Mais entdeckt.

Sonntag, 15. Mai 2011

Fotos von der Konfirmation

Na ja, nicht so richtig klassisch vielleicht. Aber ich konnte auf dem Parkplatz vor der Kirche nicht anders, als noch mal schnell das auch für mich sicher gut verwertbare Altpapier aufzunehmen.

Samstag, 14. Mai 2011

Montag, 9. Mai 2011

Heute in meinem Badezimmer

Heute habe ich in meinem Badezimmer die drei Regalbretter von Ikea über die Badewanne gelegt. Dort stehen jetzt die drei Entwicklungsschalen mit Entwicklerbad, Stopp- und Fixierbad. In den Belichter lege ich das Schwarz-Weiß-Negativ und belichte mit dem Timer das 30x40 cm Fotopapier mit glänzender Oberfläche ungefähr 10 Sekunden lang. Ich entwickle das Foto ca. 60 Sekunden lang und stoppe die chemische Reaktion in einer nach Essigsäure duftenden Flüssigkeit. Dann fixiere ich das Bild für einige Minuten, um es danach zu wässern.
Oder lief die Geschichte ganz anders und ich importiere das Foto von der Speicherkarte in Lightroom, konvertiere in Schwarz-Weiß und schiebe Softwareregler hin und her.
Wie es wirklich war, werde ich wohl nie erfahren. Das ist das Ergebnis:

Wurzelgeflecht eines Baumes an der Steilküste bei Eckernförde

Sonntag, 8. Mai 2011

Hat die Nikon D7000 ein Autofokusproblem?

Nachdem ich in einem Nikon Forum über Scharfstellprobleme der Nikon D7000 bei offener Blende gelesen haben, habe ich gestern ein wenig herumgespielt und herausgefunden, dass ich bei der Verwendung des Zoomobjektives AF-S 80-200 nach erfolgter Scharfstellung manuell noch etwas mehr Schärfe herausholen kann. Das ist ehrlich gesagt etwas verunsichernd. Was tun?

Samstag, 7. Mai 2011

Volle Ladung


















Ich will mehr Schiffsverkehr...

... "singt" Grönemeyer auf seinem neuen Album. Hätte er mich heute auf meiner Fototour begleitet, wäre sein Wunsch in Erfüllung gegangen. Mein Ausflug führte mich von der Hochbrücke Levensau über den Nord-Ostsee-Kanal nach Kiel Wik an die Schleusen des NOK und abschließend zur heimgekehrten Gorch Fock in den Kieler Tirpitzhafen.
Holzfrachter auf dem Nord-Ostsee-Kanal













Containerschiff auf dem Weg aus dem NOK in Richtung Norden














Das Segelschulschiff der Bundesmarine, die Gorch Fock in Kiel

Freitag, 6. Mai 2011

Nikon Vollformatkamera: Ja oder nein

Seit einiger Zeit denke ich über eine Nikon Vollformat DSLR nach. Wäre nicht eine D3s der Hit, mindestens eine D700 mit Batteriepack muss her. Wie wäre eine gebrauchte D3? Sehr gerne, her damit.
Ich habe dann mal das Angebot im Netz sondiert und bin etwas überrascht. Sicher habe nich noch nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft, aber überall sind die Lieferungen von Vollformat DSLRs im Rückstand. Ein Anruf bei einem lokalen Profiausrüster bestätigte meine Vermutung. Da läuft im Moment gar nichts. Ich nehme Sie auf die Warteliste. Und mit der Entwicklung der schon heiß erwarteten Nachfolgermodelle stockt es wohl auch. Als Grund werden Schäden an Nikonwerken in Japan genannt.
Eigentlich bin ich überzeugt, dass so eine Kamera absolut notwendig für mich ist.
Da verkaufe ich bei shutterstock heute eine erweiterte Lizenz. Das wirklich sehr einfache Foto einer Efeu bewachsenen Mauer habe ich im Juli 2008 mit der Canon G9 im botanischen Garten von Edinburgh gemacht.

Die Lösung für Fukushima

Wurde heute bei Shutterstock gekauft.
Ich weiß, das ist etwas makaber.

Donnerstag, 5. Mai 2011

Maritime Details auf einem Plakat

Ich habe mir 45 Fotos mit maritimen Details ausgesucht und diese als  Plakat oder Poster in eine jpg Datei "ausgedruckt". Ich bin einmal gespannt, ob die Agenturen dieses Foto annehmen. Hübsch bunt es ist auf jeden Fall.

Montag, 2. Mai 2011

Der April 2011 bei den Stockagenturen

Als ich mir überlegte, wie ich im Hinblick auf die monatliche Zusammenfassung den April bei meinen Stockagenturen charakterisieren sollte, fiel mir in der ersten Hälfte des Monats immer wieder das Wort Langeweile ein. Langweilig waren zum einen meine Null-Nummer-Agenturen, weil es immer die gleichen sind: Zoonar und Bildmaschine; leider ist zum zweiten Mal in Folge auch shotshop dabei. Panthermedia konnte auch nicht überzeugen, weil es nur zwei Verkäufe gab, einen allerdings in Höhe von 8,- Euro, was bei PM schon gar nicht schlecht ist. Dreamstime lief auch leicht unterdurchschnittlich. Insgesamt habe ich mit einem Portefolio von 183 Fotos dort in diesem Jahr bislang nur 30,- Euro erlöst. Meine großen drei Fotolia ( Portefolio 1254 Fotos), istock ( 532 ) und shutterstock ( 883 ) waren erwartungsgemäß die Leistungsträger. Ärgerlich war allerdings, dass ich bei shutterstock die Auszahlungsgrenze von 75 usd im April knapp verpasst habe. Ein kleines unerklärliches Highlight verschaffte mir hingegen Fotolia. An zwei Tagen hat ein Abokunde während einer Minute 7 mal das gleiche Foto (Taxistand und Ampel) heruntergeladen. Hoffentlich war es kein Versehen und ich muss Rückstellungen bilden. Eine richtige Überraschung bescherte mir canstock, bei denen ich 22 Karteileichen habe. Eine davon hat mir 28 usd gebracht. Allerdings ist bei denen die Auszahlungsgrenze von 50 usd noch weit weg. Eine harte Nuss ist die österreichische Bildagentur Waldhäusl, was die Annahmequote angeht. Dort dürfte ich unter 20% liegen; meine Bilderwelt dort umfasst inzwischen 203 Fotos. Vier von diesen wurden im April heruntergeladen...
... und heute für 20 Cent das Stück abgerechnet. Auch dort gibt es Aboverkäufe, die man allerdings abschalten kann. Das muss ich wohl tun.
Zusammenfassend bin ich aber mit dem April zufrieden, weil ich mein Ziel erreicht habe und den Vorjahresmonat, in dem die Abrechung der FAZ Seite 1 Veröffentlichung abgerechnet wurde, noch gut übertroffen habe.