Samstag, 30. Juli 2011

Shopsysteme für Fotografen

Bei den Überlegungen für die Eröffnung eines eigenen Shopsystems für meine Fotos bin ich Laufe der letzten Wochen auf einige Systeme gestoßen, die ich im Folgenden kurz vorstellen möchte.
  • Pixtacy ist ein Shopsystem einer kleinen Softwareschmiede aus Bremen. Das php-basierte Programm wird auf dem eigenen Internetserver installiert. Das Unternehmen erlaubt den Download einer Demoversion, die es kostenlos erlaubt, 250 Fotos zu vermarkten. Die Vollversion kostet dann 349,- Euro. Dazu kommen die Serverkosten. Pixtacy ist das erste Programm, das ich ausprobiert habe. Nach einigem Tüfteln hatte ich es einigermaßen begriffen, bin dann aber doch gescheitert, weil sich irgendwie Server und Programm nicht vertragen haben. Ich hatte keine Lust, viel Geld für dieses Programm auszugeben und dann auch noch die Konfiguration von Internetservern zu lernen. Ich will fotografieren. Die in einschlägigen Foren zu lesenden Kritiken und Erfahrungen sind sehr unterschiedlich. Vielleicht gibts ja irgendwann eine narrensichere Version.
  • Imagepro von adpic ist eine ähnliche Software wie Pixtacy. Man benötigt einen Internetserver, kann sich das Programm incl. Hosting aber auch komplett anbieten lassen und bezahlt das Hosting je nach Serverbelegung. Das Programm selber kostet 399,- Euro plus Mehrwertsteuer. Das Einrichten auf einem eigenen oder dem von adpic angebotenen Server kostet nochmals 79,- Euro plus Mehrwertsteuer zusätzlich. Ich habe mir einige Shops, die mit adpic erstellt werden angesehen. Das macht alles einen sehr vernünftigen Eindruck, ist aber wie beschrieben nicht ganz billig.
  • Fotograf ist eine Komplettlösung für den Fotografen. Das Programm wird in Verbindung mit einem Speicherplatz angeboten. So kosten z.B. 10 GB pro Monat 14,90 Euro. Der Anbieter kassiert beim Fotoverkauf allerdings eine 15%ige Provision.
  • The Turninggate ist ein Plugin für Benutzer von Adobe Lightroom. Da ich dieses System nutze, werde ich mir die Pluginschmiede einmal näher ansehen. Bislang habe ich herausgefunden, dass man ein Galerieplugin für 25 usd kaufen muss und anschließend das Shopplugin für nochmals 50 usd. Das ist insgesamt nicht viel Geld. Dazu muss natürlich Speicherplatz für die eigene Website vorhanden sein.
  • Pictrs verfolgt eine ähnliche Strategie wie Fotograf ( siehe oben ). Die Nutzung ist noch völlig kostenfrei, allerdings behält sich das Unternehmen vor, irgendwann ab der Nutzung der zweiten 10 GB Datenmenge einen Kostenbeitrag zu erheben. Pictrs verlangt allerdings eine Provision auf die Verkäufe in Höhe von 20 %. 
  • Photoshelter sitzt in New York und vertreibt eine - logischerweise - englischsprachige Software. Das Modell ähnelt Pictrs und Fotograf. Es kostet in der meistgefragten Version 29,99 usd pro Monat und stellt dabei 35 GB Onlinespeicher zur Verfügung.

Kommentare:

Franz Roth hat gesagt…

Ich hätte da auch was Interessantes, das Bilddatenbanksystem des Konzert-Fotografen Peter Wafzig:

http://www.peterwafzig.com/software/

Frances hat gesagt…

Haben Sie die Lightroom plugins ausprobiert? Für was haben Sie sich letztendlich entschieden?

Frances hat gesagt…

Haben Sie die Lightroom plugins ausprobiert? Für was haben Sie sich letztendlich entschieden?

Ralf Gosch hat gesagt…

Hallo,
nein die LR - plugins kenne ich nicht. Ich habe dann imagepro gekauft. Das Ergebnis sehen sie hier: www.ralfgosch.de

Thorsten Holler hat gesagt…

Hallo,
kennst Du KTools Photostore? Infos und Preise über www.ktools.net. Über Eure Meinung würde ich mich freuen.

Robert Uhlemann hat gesagt…

es gibt eine weitere Alternative:
Fotografen-Webseite
Eine dynamische Webseite, kombiniert mit einer Offline Software.

Thomas Ammermüller hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Sebastian Schlögl hat gesagt…

https://fotografen-shopsystem.de

Sebastian Schlögl hat gesagt…

https://fotografen-shopsystem.de

Sebastian Schlögl hat gesagt…

Hier probiert mal unsere FASTpixel® Sofware aus:
https://fotografen-shopsystem.de/

Ste hat gesagt…

Hallo Ralf und Mitlesende,

Vielleicht habe ich hier noch eine Alternative zu oben genannten Systemen:

https://www.profi-fotos-online.com/

Wir arbeiten nicht mit einer hohen einmaligen Gebühr, sondern ähnlich wie Fotograf Pictr auf Provisionsbasis. Allerdings wesentlicher günstiger als die beiden genannten. 15% nehmen wir im Basispaket, bei dem keine regelmäßige Grundgebühr anfällt. Gerade zum Ausprobieren legt man sich so nicht fest. Oder eben 7,5% in unserem Power-Paket, was sich schon ab einem Umsatz von knapp 300 € lohnt, was Berufsfotografen schnell erreichen.

Und wem das noch zu viel ist, der kann beim Partnerprogramm mitmachen, https://www.profi-fotos-online.com/partner-programm/, das hat auch nur 7,5% Provision, aber KEINE Grundgebühr.

Von den Funktionen bieten wir alles, was man braucht: Bestellfunktion (mit automatischen Abzügen aus dem Fachlabor oder nur als Bestellliste für die eigenen Weiterverarbeitung), Download-Funktion, Voll-Responsiv, sprich: für mobile Geräte geeignet, Zahlungsabwicklung, Versand im weißen Umschlag mit dem Absender des Fotografen usw. Vor allem wollen wir das System auch so gestalten, dass es für Fotografen richtig passt. Soll heißen, wenn wir eine Funktion noch nicht haben, können wir alles umsetzen, was der Fotograf wirklich haben möchte.

So long. Vielleicht lohnt sich ein Blick auf die Seite ;-) Viele Grüße, Stephan