Sonntag, 8. Februar 2009

Ich bin mal wieder verunsichert, Microstock pro und contra


Franz Roth vom Pressebüro Roth in Nürnberg bietet ca 2.000 meiner Fotos in der Mecom-Datenbank mit Anschluss an das APIS Netzwerk Zeitungen und Zeitschriften zum Verkauf an. Für eines meiner Island-Reisebilder hat er heute einen Themendienst geschaltet. Um ihm/uns nicht in eine missliche Lage vor den Kunden zu bringen habe ich das obige Foto von meinem Microstock-Favoriten Fotolia gelöscht. Das Foto hat mir bei drei Verkäufen etwa 4,- Euro eingebracht.

Kommentare:

PressAgency hat gesagt…

Hi, Ralf!

DAS Foto ist eindeutig zu schade, um es zu Billigstpreisen zu verhökern. Das ist nämlich ein Top-Bild, das ich nicht umsonst als Aufmacher für den Post genommen habe.

Zwar kann ich nicht garantieren, dass Du RM daran verdienst.

Aber drei Verkäufe für vier (!) Euro. Das ist für so ein Foto geradezu unverschämt. Wer weiß, welcher Reiseveranstalter sich da für wenig bis gar kein Geld seinen Island-Prospekt aufgepeppt hat.

Wir haben uns über das Thema ja mal lange persönlich bei schönem Pfälzer Rotwein unterhalten.

Ich kann meine Empehlung nur immer wiederholen:

Es ist sinnvoller, wenn auch mit Kosten verbunden, sich wirklich auf den Bildermarkt zu begeben und sein Material auf einem Portal anzubieten, auf dem auch richtige Werbeagenturen registrierte Kunden sind.

Das wäre eben Mecom-Multimedia. Das für eine Freischaltung erforderliche Minimum an tausend Bildern kriegst Du doch zusammen. Und das kostet ca. 25 Euro im Monat.

EIN Verkauf im Monat und Du hast das Geld wieder raus!

Und nicht zu vergessen: dort spielt man in der Profi-Liga! Man erreicht dort alle Zeitungen, die TV-Sender, Pressestellen usw. etc.

Mindestens einer meiner Fotografen hat dort eine eigene Präsenz mit rund 1.500 Bildern und sagt, es läuft auch damit ganz gut.

Schau Dir die Produkte mal an. Telefonier oder mail mal und lass Dich beraten.

Ich gehe mal davon aus, dass Du noch ein bißchen was in der Hinterhand hast, um nicht mit den zweitausend Fotos in meinem Vertrieb zu "kollidieren".

Zweite Alternative:
Ein Topixx-System einrichten. Kostet einmalig 330 Euro und (mit Einbindung ins Portal) 85 Euro im Monat. Bietet aber mit 10 GB Platz für rund 10.000 Bilder.

PressAgency hat gesagt…

Hallo!

Wermutstropfen zum Thema Mecom-Multimedia:

Habe von Horst erfahren (der auch eine Portalpräsenz aufbauen wird), dass es nicht mehr tausend Bilder Minimum sind, sondern jetzt 5.000 Fotos.

Hintergrund:
Das Portal soll eine professionelle Vermarktungsplattform bleiben. Man will in der Tat die Amateure fernhalten (die "Hausfrauen, die ihre Bildchen verkaufen wollen").

Gut, das ist auch verständlich.

Nur mit Profi-Material kann das Portal seinen Anspruch als profesioneller Dienstleister wahren.

Fotograf hat gesagt…

Tja , und da siehts dann für den Amateur mit 6 Wochen Jahresurlaubsanspruch schon wieder schlecht aus. 1000 Fotos sind schon schwierig, will man nicht immer nur Variationen eines Motivs einstellen. Da dürfte auch das analoge Archiv nicht ausreichen, quantitativ meine ich. Und so ein Amateur-Scanner Minolta 5400 ist auch eine langsame Kiste

PressAgency hat gesagt…

Tja, mein alter Tipp: Kamera immer "am Mann". Everydaylife happens every day. Life and alive, those interesting colourful world around us ....