Mittwoch, 26. August 2009

Ist ja lustig...


Profi Horst Welke schreibt in seinem Blog , dass es schwierig ist, leere Autobahnen zu fotografieren. Ich finde nicht :-D

Die BAB 14 zwischen dem Autobahndreieck Schwerin und der A 20 nach Wismar ist noch nicht durchgängig fertig. Daher ist dort oft absolut kein Verkehr.

Kommentare:

Horst hat gesagt…

na das gilt nicht.....;)
ich meine natürlich eine normale autobahn, nicht gesperrt oder so.

wenn bei dir nur alle karfreitag ein auto kommt ist das ja einfach.

PressAgency hat gesagt…

Nur alle Karfreitag ein Auto?

Da schaut mal, was Karfreitag auf der Autobahn los ist!

Manu hat gesagt…

Es sollte auch so nicht sonderlich schwer sein, gerade bei Tageslicht, eine Autobahn vermeintlich "leer" zu fotografieren.

Nachts geht es per Langzeitbelichtung. Jedoch sieht man dann die Scheinwerfer und Rückleuchten als Lichtstreifen, weil die die Umgebung überstrahlen. Also warum das nicht auf den Tag adaptieren: Blende komplett schliessen, ein ND8-Graufilter (oder 2 kombinierte Filter wenn die Sonne arg scheint), und dann die Belichtung so lange wie möglich laufen lassen. Die Fahrzeuge sind meist so schnell, das sie vom Film/Sensor kaum erfasst werden.
Man muss/darf nur hoffen, das nicht ein Tagfahrlicht-Fahrer das Bild kreuzt, oder die Sonne keine Spiegelungen auf den Karossen erzeugt. Ergebnis: Voila, Autobahn ohne Auto.

Horst hat gesagt…

hi manu...klar geht es auch so.

mein foto habe ich aber ohne langzeitbelichtung hinbekommen, man muss eben nur geduldi gauf ne lücke warten :)

Fotograf hat gesagt…

auf dieser autobahn gibts eben nur lücken, da muss ich gar nichts tun. und das fällt mir leicht ;-))

PressAgency hat gesagt…

Ich muß ja sagen, ich habe auf der Autobahn nur die anderen Fotos drauf. Pure Action. Adrenalin fürs sensationshungrige Fotografenherz. ***grins***